Eine SKU, oder auf Deutsch „Lagerhaltungseinheit“, steht für „Stock Keeping Unit“. Es handelt sich hierbei um einen eindeutigen alphanumerischen Code, den Unternehmen verwenden, um ihr Inventar oder ihre Bestände zu erkennen und zu verfolgen.

Jede SKU repräsentiert dabei bestimmte Eigenschaften eines Produktes, wie Marke, Farbe, Größe, Hersteller und Gewicht. Durch kleine Anpassungen an den SKUs können Unternehmen problemlos verschiedene Produktvarianten verfolgen.

Dieser Code ist nicht nur ein einfaches Identifikationssystem, sondern ein unverzichtbares Werkzeug für das effiziente Management von Lagerbeständen und die genaue Analyse von Verkaufsdaten.

Selbstverständlich! Unterscheidung zwischen SKU und Produktnummer

Während SKUs und Produktnummern beide dazu dienen, Produkte zu identifizieren, haben sie unterschiedliche Funktionen und werden aus verschiedenen Gründen verwendet.

  • SKU (Lagerhaltungseinheit): Eine SKU ist ein eindeutiger Code, den Händler selbst erstellen, um ihre Produkte und deren Varianten innerhalb ihres eigenen Systems zu verfolgen. Sie sind spezifisch für jedes Unternehmen und reflektieren oft Merkmale wie Farbe, Größe oder Marke des Produkts.
  • Produktnummer oder UPC (Universal Product Code): Dies ist eine universelle Identifikationsnummer, die vom Hersteller des Produktes festgelegt wird und weltweit einheitlich ist. Wenn also zwei verschiedene Händler das gleiche Produkt verkaufen, wird es die gleiche UPC haben, aber wahrscheinlich unterschiedliche SKUs.

Kurz gesagt: Während SKUs hauptsächlich für die interne Organisation und das Tracking verwendet werden, dienen UPCs oder Produktnummern der universellen Identifizierung eines Produkts über verschiedene Händler und Plattformen hinweg.

 

SKU-Erstellung in Shopify

Die SKU-Verwaltung ist ein integraler Bestandteil jedes E-Commerce-Geschäfts, und Shopify bietet mehrere Werkzeuge und Methoden zur SKU-Erstellung und -Verwaltung.

Manuell vs. Automatische Generierung

Bei der manuellen SKU-Erstellung haben Händler die volle Kontrolle über den Prozess. In Shopify können Sie zur Produktseite gehen (unter „Produkte“ im Hauptmenü) und dort für jedes Produkt in der Sektion „Inventar“ eine SKU manuell eingeben. Dies ist ideal für Händler, die bereits eine SKU-Struktur haben oder spezifische Anforderungen für ihre Produktkennzeichnung besitzen.

Die automatische Generierung hingegen kann mithilfe von Tools oder Apps erfolgen, die SKUs basierend auf voreingestellten Kriterien erstellen. Dies ist nützlich für Händler mit einer großen Anzahl von Produkten, da es den Prozess erheblich beschleunigt. 

Empfehlungen für SKU-Apps

Für diejenigen, die eine erweiterte SKU-Generierung wünschen, gibt es im Shopify App Store eine Reihe von Drittanbieter-Apps, die zusätzliche Funktionen bieten.
Einige beliebte Optionen sind

Diese Apps bieten erweiterte Optionen wie die Berücksichtigung von Produktvarianten, die Einbindung von Lieferanteninformationen und mehr.

 

Best Practices für effiziente SKUs

Das Erstellen effizienter und effektiver SKUs ist entscheidend für ein reibungsloses Inventar- und Auftragsmanagement. Ein gut durchdachtes SKU-System kann dazu beitragen, Fehler zu reduzieren, den Vertrieb zu beschleunigen und den Kundenservice zu verbessern.

Gestaltung und Formatierung

Die Gestaltung Ihrer SKUs sollte einheitlich und logisch sein. Hier sind einige Richtlinien, um Ihnen den Einstieg zu erleichtern:

  1. Länge: Eine optimale SKU-Länge liegt normalerweise zwischen 8 und 12 Zeichen. Zu kurze SKUs bieten nicht genügend Informationen, während zu lange SKUs schwer zu verwalten sein können.
  2. Vermeiden Sie Sonderzeichen: Zeichen wie &, %, $ und @ können in einigen Systemen zu Verwirrung führen und sollten vermieden werden.
  3. Keine führenden Nullen: Systeme könnten eine SKU, die mit einer Null beginnt, als Oktalzahl interpretieren, was zu Fehlern führen kann.
  4. Struktur: Überlegen Sie sich eine Struktur, die für Ihr Unternehmen Sinn ergibt. Zum Beispiel könnten die ersten vier Zeichen den Produkttyp darstellen, während die nächsten vier die Farbe oder das Material angeben.

 

Tipps für effektive SKU-Formate

Effektive SKUs sind leicht zu entschlüsseln und bieten schnell Informationen über das Produkt. Hier sind einige Tipps, die Ihnen helfen könnten:

  1. Nutzen Sie Abkürzungen: Zum Beispiel könnten „BL“ für blau und „MD“ für Medium stehen. Stellen Sie jedoch sicher, dass Ihre Abkürzungen konsistent sind und von Ihrem Team verstanden werden.
  2. Vermeiden Sie ähnliche Zeichen: Buchstaben und Zahlen, die ähnlich aussehen, wie 0 und O oder I und 1, sollten vermieden werden, um Verwechslungen vorzubeugen.
  3. Sequentielle Nummerierung: Wenn Sie neue Produkte hinzufügen, vergeben Sie SKUs in einer sequenziellen Reihenfolge. Dies macht es einfacher, neue Produkte zu identifizieren und zu verfolgen.
  4. Review und Update: Überprüfen Sie Ihre SKU-Strategie regelmäßig und passen Sie sie an, wenn Ihr Geschäft wächst oder sich ändert. Ein effizientes SKU-System ist flexibel und kann mit den Anforderungen Ihres Unternehmens skalieren.

Indem Sie diesen Richtlinien folgen und Ihre SKUs klar, konsistent und logisch gestalten, können Sie sicherstellen, dass Ihr Inventar- und Auftragsmanagement so reibungslos wie möglich funktioniert.

Kontaktieren Sie uns

14 + 10 =

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner